Spaß und Musik stehen im Mittelpunkt des Kinderfaschings, der am Sonntag, 11. Februar, in der Tullahalle Maximiliansau gefeiert wird. Los geht es um 14 Uhr; Einlass ist ab 13.30 Uhr. Wir sorgen auch für Live-Musik und freuen uns auf viele verkleidete junge Fastnachter. Auch Eltern, Großeltern und sonstige Begleiter dürfen mitfeiern – oder sich gemütlich zurücklehnen, während der Nachwuchs sich bei Spielen und Tänzen amüsiert. Ende der Veranstaltung ist gegen 17 Uhr.

 

„Sie sind immer für eine Überraschung gut“, erklärte Helge Hoffmann, der Vorsitzende des Musikvereins Harmonie Maximiliansau, und meinte damit das Jugendorchester. Dieses eröffnete am Samstagabend das Herbstkonzert des Vereins. Und das gleich mit mehreren Überraschungen. Auch das große Orchester wusste das Publikum zu begeistern – mit Musik der Kategorien „Alt & Neu“.

 

Am Anfang war der Klang. Und dieser bahnte sich durch die abgedunkelte Tullahalle. Zu sehen: nur der beleuchtete Dirigentenstab. Als das Licht dann wieder aufflammte, legten die jungen Musiker auf der Bühne so richtig los – „Thriller“ von Michael Jackson und Dirigent Philipp Ruppenthal mit passendem Hut. Weiter ging es in auf Hohe See mit Musik aus dem Film „Fluch der Karibik“. Bei „Seven Nation Army“ hielt es die Nachwuchsmusiker nicht mehr auf ihren Plätzen und so marschierten sie durch den Eingangsbereich der Tullahalle und zurück, vorbei am begeisterten Publikum, auf die Bühne, die im Anschluss vom großen Orchester der „Harmonie“ übernommen wurde.
Auch Dirigentin Evelyn Majewski hatte ein abwechslungsreiches und nicht minder anspruchsvolles Programm mit ihren Musikern vorbereitet. Los ging es mit „Jubilus“ von Jan van der Roost. Danach hatten die Querflöten ihren großen Auftritt. Simone Berg und Sabine Heimbach gaben mit diesem Instrument ein Solo bei „Celtic Flutes“ von Kurt Gäble. Dass auch die Erwachsenen Filmmusik beherrschen, zeigten die „Großen“ mit Musik aus dem Disney-Film „Aladdin“ und nach der Pause dann aus „Das Erwachen der Macht“ aus der StarWars-Saga. Besonders das letztgenannte Stück hatte es in sich und sorgte bereits im Vorfeld für die eine oder andere Schweißperle auf den Musikerstirnen. Doch die Maximiliansauer Musiker bewiesen, dass sie nicht nur auf einem fliegenden Teppich eine gute Figur machen, sondern auch im Raumkreuzer. Richtig klassisch wurde es beim Kaiser-Walzer von Johann Strauß und mit „Fellowship“ hatte das Orchester ein Stück im Programm, das eigens von Jacob de Haan für die Partnerschaft zwischen Maximiliansau und Cany-Barville komponiert wurde und zum 50-jährigen Jubiläum der Gemeindefreundschaft von den beiden Musikvereinen der beiden Orte in diesem Jahr uraufgeführt wurde. Hoffmann bedankte sich bei Evelyn Majewski für das Engagement im Vorfeld des Konzertes. Nicht immer sei es einfach gewesen, jedoch habe es sich gelohnt. Dies sahen auch die Zuhörer in der auffallend voll besetzten Tullahalle so. Wo man auch hinhörte, wurde Lob gezollt.
Dass die „Harmonie“ immer gut für eine Zugabe ist, das verriet bereits Moderator Florian Witte, der zusammen mit Annika Kappel durchs Programm führte. Und so endete das Herbstkonzert 2017 mit einer weiteren Überraschung: das Jugendorchester kam nochmals auf die Bühne, um mit dem großen Orchester gemeinsam bekannte Melodien aus der Welt der Fernsehserien zum Besten zu geben – „Bugs Bunny & Friends“. Hier durfte nochmals Ruppenthal den Taktstock übernehmen. Es war sein letzter Auftritt als Dirigent der Harmonie-Jugend. Aus beruflichen Gründen legt er den Taktstock nieder. Seine Musiker überreichten ihm – mit weinenden und lachenden Augen - ein Fotoalbum mit vielen Erinnerungen an tolle Zeiten. Auch für das Jugendorchester in dieser Form war es das letzte Konzert. Einige Musiker wird man jedoch bei den Erwachsenen wiedersehen. (mb)

 

Bereits zum 34. Mal veranstaltet der Musikverein Harmonie Maximiliansau in diesem Jahr das Lindenblütenfest auf der Tullawiese. Etliche Musikvereine aus der Region haben ihr Kommen zugesagt. Das Fest beginnt am Samstag, 24. Juni um 17 Uhr mit dem musikalischen Marsch der „Harmonie“ durch den Ort. Rechtzeitig zum Fassanstich werden die Musiker gegen 18 Uhr auf der Wiese hinter der Tullahalle eintreffen. Im Verlauf des Abends spielen der Musikverein Jockgrim und ab 21 Uhr die Kultuskapelle Hayna.

Am Sonntag, 25. Juni, beginnt der Festtag mit dem Frühschoppen um 11.30 Uhr. Es spiel der Musikverein Edelweiß Wörth. Ab 12 Uhr gibt es Mittagstisch. Ab 14 Uhr unterhalten die Jugendkapellen aus Maximiliansau und Steinweiler gemeinsam die Festgäste. Ab 15.30 Uhr gehört die Bühne jungen Turnern, die ihr Können vorführen. Der Musikverein Steinweiler wird ab 16 Uhr für Stimmung sorgen. Um 18 Uhr übernehmen die Original Pfälzer Blasmusikanten aus Neuburg. Die Bevölkerung ist zu dem schon zur Tradition gewordenen Wiesenfest „Unter den Linden“ herzlich eingeladen. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg. Bei schlechtem Wetter wird das Fest in die Tullahalle verlegt. Freunde und Förderer des Musikvereins werden um Kuchenspenden gebeten, die im Verlauf des Festes an der Kaffeebar abgegeben werden können.

Herzlich Willkommen auf der Website des Musikvereins Harmonie Maximiliansau e.V.

Als Verein der Stadt Wörth am Rhein sind wir Mitglied im Kreismusikverband Germersheim und im Bund Deutscher Blasmusikverbände.